die landschaft

die steppenähnliche landschaft des nordens ist schön, aber karg. nachdem der vardenyats-pass einmal überwunden ist, steht abwechslung auf dem plan. schroffe felslandschaften gehen langsam in fruchtbare, liebliche täler über. man könnte meinen, die sowjets hätten sich armenien nicht nur aus strategischen überlegungen unter den nagel gerissen. wobei man sagen muss, dass die immer noch augenfällige sowjet-architektur armenien nicht wirklich schöner gemacht hat...